FAQ

Häufig gestellte Fragen

"Es sind doch nur Dreadlocks!" Ganz so einfach ist es leider nicht, dass kann jeder feststellen, der sich mit dem Thema ein bisschen beschäftigt. Es gibt so viele Gerüchte und Vorurteile über Dreadlocks, dass man nach ein bisschen Recherche eventuell gar nicht mehr weiß was man glauben soll und was nicht. Die hier aufgeführten Informationen sind aus meiner eigenen Erfahrung entstanden und ich erkläre hier meine Sicht der Dinge und gebe mir Mühe diese so gut wie Möglich zu erläutern. 

Solltest du eine Frage haben die hier nicht aufgeführt ist, schreib mir doch einfach eine Nachricht und ich versuche, sie so schnell wie möglich und nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten. 

Dreadlocks

Wie lang müssen die Haare sein um Dreadlocks machen zu können?


Die Haarlänge sollte mindestens 10cm betragen um Dreadlocks draus machen zu können.




Werden die Haare durchs dreaden kürzer?


Ja. Wie viel die Haare durch den Prozess an Länge verlieren ist allerdings nicht pauschal zu beantworten. Das liegt daran, dass eine Dread nur so lang werden kann wie die Längsten Haare der jeweils abgeteilten Partie sind. Durch den ganz normalen Haarverlust von 70 bis 100 Haaren pro Tag, sind natürlich nicht alle Haare auf dem Kopf gleich lang. Wenn man also regelmäßig zum Spitzen schneiden zum Friseur geht, hat mehr gleich lange Haare auf dem Kopf und kann somit, mit weniger Längenverlust durchs dreaden rechnen. Sind die Dreadlocks dann erstellt kann es sein, dass die Haare sich, mit dem beginnenden Filzprozess, ein Stück zusammen ziehen. Das hängt unter anderem davon ab, wie fest die Dreads von Anfang an toupiert und gehäkelt wurden.




Wie wäscht man Dreads eigentlich und wie oft?


Ein Gerüchte Klassiker zum Thema Dreadlocks ist, dass man Dreads nicht waschen kann. Selbstverständlich kann man sie waschen und das sollte man auch. Wie oft und womit ist natürlich jedem selbst überlassen. Fakt ist, dass der Filzprozess nur dann statt finden kann, wenn die Haare frei von Talg und Schmiermitteln jeder Art sind. Das heißt fettige Haare können genauso wenig filzen wie Haare die mit Wax oder Weichmachern behandelt werden. Ich empfehle Dreadlocks ein bis zwei mal pro Woche mit Duschgel zu waschen. Grundsätzlich kann man alles zum Waschen verwenden was frei von Silikonen und Weichmachern ist. Bei Dreadheads beliebte Mittel sind unter anderem: Teebaumöl Shampoo, Totes Meersalz Shampoo oder Head & Shoulders. Oft wird auch zur Kernseife geraten, hier ist allerdings vorsicht geboten wenn man zu empfindlicher oder trockener Kopfthaut neigt, da diese die Kopfhaut stark austrocknet. Auf die Kopfhaut sollte man sich beim waschen besonders konzentrieren, denn sie produziert den Talg der den Filzprozess stört und kann durch die Umstellung, unter Umständen gereizt reagieren. Verwendet man zum Waschen ein festes Stück Seife ist es ratsam, dieses zwischen den Händen oder mit einem Duschschwamm, aufzuschäumen und nur mit dem Schaum zu waschen. So verhindert man Seifenrückstände in den Dreads, die zu unangenehmen Gerüchen führen können. Wichtig ist, egal womit gewaschen wird, am Ende immer gründlich ausspülen und gut trocknen. Auch das beugt unangenehmen Gerüchen vor!




Muss ich mir eine Glatze rasieren wenn ich keine Dreads mehr möchte?


Nein! Ich selber habe mich 2016 mal vorübergehend von meinen Dreads getrennt (was ich übrigens bitter bereut habe!). Es besteht die Möglichkeit die Dreads auf zu kämmen. Ich habe jede einzelne Dread mit viel Kur und Spülung eingeweicht und von der Spitze aufwärts mit einem Stielkamm aufgetrieselt. Das dauert natürlich je nach verfilzungsgrad seine Zeit. Nachdem ich alles aufgekämmt hatte, ließ ich mir beim Friseur einen Schnitt verpassen. Die Dreads waren damals ca 2 Jahre alt und schon ziemlich filzig, meine Haare waren vor der Erstellung etwas länger als Schulterlang. Nach dem auskämmen und dem Friseurbesuch waren sie ca Kinnlang. Man darf also nicht davon ausgehen, dass die Haare nach dem auskämmen sofort wieder die alten sind, aber eine Glatze muss man sich normalerweise auch nicht rasieren wenn man keine Dreads mehr möchte.




Was muss ich vor der Erstellung beachten?


Wenn du dich für Dreadlocks entschieden hast, kannst du deine Haare schon vor dem Termin auf den Prozess vorbereiten, indem du dich von deinem normalen Shampoo und deiner Spülung trennst. Herkömmliche Shampoos und Spülungen enthalten in den meisten Fällen Silikone und Weichmacher, die sich wie ein Film über jedes einzelne Haar legen. Beim dreaden wird die Haarstruktur aufgeraut damit sich einzelne Haare miteinander verhaken können, ähnlich wie bei einem Klettverschluss. Wäschst du dir also einige Zeit vor dem Termin schon die Haare mit einfachem Duschgel oder Silikon freiem Shampoo, lassen sich deine Haare leichter zu Dreads verarbeiten. Die Haare vorher nochmal extremer Färbung auszusetzen, um sie aus zu trocknen oder sie z.B. mit Kieselerde zu bearbeiten, kann unter Umständen das Haar brüchig machen, was natürlich später zum abbrechen der Dreads führen kann.




Wie macht man Dreads überhaupt?


Zuerst sei gesagt: Dreads Erstellen bedeuten nur, die Grundlage zu schaffen, für einen Prozess der von Mensch zu Mensch unterschiedlich lange dauert. Bei der Erstellung werden alle deine Haare in eine variable Menge an Strähnen eingeteilt, mit einem sehr engen Kamm toupiert und anschließend mit einer feinen Häkelnadel fixiert. Die einzelnen Haare werden durch das toupieren aufgeraut und können sich durch das häkeln miteinander verbinden. Somit ist die Grundlage geschaffen damit die Haare verfilzen können. Wie lange das dauert ist, wie gesagt von Mensch zu Mensch unterschiedlich und kann durchaus bis zu einem Jahr oder mehr Zeit in Anspruch nehmen. Wenn man sich also für diese Frisur entscheidet, sollte man sich bewusst sein, dass sie sich durch den Filzprozess ständig verändert und in den meisten Fällen immer besser aussieht umso länger man sie trägt. Mehr zum Thema Erstellung gibt es hier: Dreadlocks Erstellung




Tut das eigentlich weh?


Ähnlich wie beim tattoowieren empfindet das jeder Mensch anders. Manche finden es total angenehm und andere haben tatsächlich starke schmerzen. In der Regel kann jeder selber am besten einschätzen wie empfindlich er an der Kopfhaut ist. Wer seine Haare regelmäßig starkem kämmen aussetzt, oder oft enge Zöpfe trägt ist eher daran gewöhnt und empfindet es somit wahrscheinlich als weniger schmerzhaft. In den ersten Tagen nach der Erstellung und auch nach einem Pflegetermin, kann es zu einem Spannungsgefühl auf der Kopfhaut kommen. Normalerweise lässt dieses nach ein paar Tagen wieder nach. Um die Kopfhaut etwas zu beruhigen kann man sie z.B. mit Birkenhaarwasser, vor dem schlafen gehen vorsichtig einmassieren.




Was muss ich nach der Erstellung beachten?


Als aller erstes nach der Erstellung solltest du unbedingt: unendlich glücklich sein :-) Es hat nämlich der Anfang einer wunderbaren Reise begonnen! Halte dir immer vor Augen das Dreadlocks immernoch Haare sind, nur in einer anderen Form. Mit dem ersten Waschen kannst du mindestens eine und maximal zwei Wochen warten, so können sich deine Haare legen und die Kopfhaut erstmal an die Veränderung gewöhnen. Wenn du wissen willst wie man Dreadlocks pflegen kann, schau doch mal hier rein: Pflege Du kannst deine Dreadlocks von Anfang an nach Lust und Laune schmücken und dekorieren. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Bei der Verwendung von Bändern ist zu beachten, dass man ein Material wählt welches nicht in die Dreads einfilzen kann z.B. gewachstes Makramee Garn.




Wie lange dauert die Erstellung?


Wie lange die Erstellung dauert, hängt von mehreren Faktoren ab. Viele, lange, dünne Dreads, dauern natürlich länger, als wenige, dicke, kurze. Geschlossene Spitzen dauern länger als offene usw. Es ist also abhängig von den Wünschen sowie von den Bedingungen. Glattes gepflegtes Haar lässt sich z.B. schlechter verarbeiten als sprödes oder krauses Haar. Ein weiterer Faktor ist das eigene Schmerzempfinden, so kann es passieren das ein eher empfindlicher Kunde mehr Pausen benötigt oder die Erstellung auf mehrere Sitzungen aufgeteilt werden muss. Im Normalfall dauert eine Neuerstellung zwischen 6 und 10 Stunden.




Dreads und Läuse?


"Alle Dreadheads haben Läuse", ein Satz den man leider nicht selten hört. Natürlich gibt es auch unter Dreadheads den ein oder anderen, der so ungepflegte Haare hat, dass diese Aussage vielleicht berechtigt wäre. Im Normalfall haben Dreadheads aber sehr saubere Köpfe. Läuse oder anderes ungeziefer fühlen sich auf sauberen Köpfen allerdings sehr unwohl. Aber: Dreads sind immernoch Haare. Deswegen kann auch ein gepflegter Dreadhead mal mit Läusen in berührung kommen (z.B. durch ein im Haushalt lebendes Kind in Kindergarten/Schule) und im schlimmsten Fall auch von ihnen befallen werden. Das ist kein Grund zur Panik. In der Apotheke gibt es zahlreiche Mittel mit denen man die Läuse zuverlässig bekämpfen kann, einzig das auskämmen mit dem Nissenkamm ist nicht möglich.




Ist das eigentlich teuer?


Die Preise für Dreaderstellungen sind genauso individuell wie die Dreads selber, deshalb lässt sich diese Frage schwer beantworten. Dreadlocks entstehen in liebevoller Handarbeit und sollen ihren Träger lange begleiten, dafür muss eine gute Grundlage geschaffen werden, was wiederum Erfahrung voraussetzt. Das hat natürlich seinen Preis, ist aber immernoch günstiger als ein Leben lang regelmäßig zum Friseur zu gehen ;-) Wenn du wissen willst, was es in etwa kosten wird deine Wünsche in die Tat umzusetzen, schreib mir doch einfach ein Nachricht, gerne mit Bildern und ich versuche sie so schnell und so gut wie Möglich zu beantworten.




Schlafen mit Dreads


Geht :-) Es kann sein, dass die Dreads kurz nach der Erstellung noch etwas steif sind und vom Kopf abstehen, weswegen manche in den ersten Nächten eine Mütze tragen. So können sich die Dreads an den Kopf anlegen und sind weniger Reibung ausgesetzt. Man kann sie Nachts auch einfach zum Zopf tragen, ein breites Gummi was nicht zu fest sitzt, sorgt dafür das die Dreads an der Stelle, auf Dauer nicht abbrechen können. Ich selber trage sie Nachts immer offen. Einfach mal alle Möglichkeiten ausprobieren um heraus zu finden welche am besten für einen geeignet ist. Immer mit trockenen Haaren schlafen zu gehen, beugt unangenehmen Gerüchen vor.




Können Dreadlocks schimmeln?


Nein Dreadlocks sind nach wie vor, ganz normale Haare, bestehend aus dem selben Material wie Fingernägel, Horn. Fügt man den Haaren jedoch organische Substanzen oder Lebensmittel zu und wäscht diese nicht absolut rückstandsfrei wieder aus, kann im schlimmsten Fall Schimmel entstehen. Also lieber Finger Weg von Mehl, Honig oder rohen Eiern!




Kann man Dreadlocks färben?


Ja Man kann Dreadlocks genauso färben wie normale Haare auch, es braucht nur etwas mehr Farbe als vorher. Damit die Farbe auch überall hin gelangt, sollte man sie sehr gründlich in jede einezelne Strähne einarbeiten, ein großer Pinsel kann dabei hilfreich sein, dass sorgt außerdem dafür, dass die Farbe auch ins innere der Dreads gelangt. Ist das nicht der Fall können ungefärbte Haare aus dem inneren, beim Häkeln wieder zum Vorschein kommen. Beim ausspülen sollte man ebenfalls sehr sorgfältig vorgehen, Farbreste in den Dreads können später auf der Kleidung abfärben. Zu häufiges färben oder zu agressives Färbemittel können die Haare beschädigen und im schlimmsten Fall Haarbruch entstehen lassen, die Dreads werden dadurch eventuell instabil und können abbrechen.





Synthetische Dreadlocks

Was sind synthetische Dreadlocks?


Unter synthetischen Dreadlocks versteht man Dreadlocks aus Kunsthaar wie Kanekalon oder Thermofiber. Es gibt sie bereits fertig, in zahlreichen Online Shops und in vielen verschiedenen Variationen, zu unterschiedlichen Preisen. Sie eignen sich sowohl zum einflechten, als auch zum anfilzen an bereits bestehnde Dreads. Vorteile von synthetischen Dreadlocks sind unter anderem, dass sie um einiges günster und pflegeleichter als Echtes Haar sind.




Double oder Single ended?


Double ended Dreads sind insgesamt doppelt so lang wie eine normale Dreadverlängerung. In der Mitte wird die Dread eingeflochten, dort ist ein kleiner Knick, damit die beiden Hälften übereinaner hängen können. DE Dreads sorgen somit für besonders viel Volumen. Single ended Dreads haben am oberen Ende eine kleine Schlaufe, durch diese zieht man eine Haarsträhne, mit der man um die Dread flechten kann. Single ended Dreads simulieren das Gefühl, echte Dreads zu haben, meiner Meinung nach, am besten. Möchte man synthetische Dreads als Verlängerung an echte Dreads anbringen, macht es keinen Unterschied ob man sich für DE oder SE Dreads enscheidet, da man beide entsprechend bearbeiten kann.




Kann man synthetische Dreads färben?


Nein Die Haare bestehen aus Plastik und lassen sich nicht mit herkömmlicher Haarfarbe färben.




Wie kann man die waschen und trocknen?


Man kann sie ganz normal waschen, es ist nicht nötig sie besonders stark oder mit speziellen Mitteln zu behandeln. Die Haare trocknen von alleine schon ziemlich gut. Wenn man einen Föhn benutzt, daran denken, sie nicht zu lange, zu starker Hitze auszusetzen, da das Kanekalon dadurch schmelzen kann. Auf die Verwendung von Lockenstab oder Glätteisen sollte man lieber verzichten.




Wie lange halten eingeflochtene synthetic Dreads?


Die Dreads an sich kann man in der Regel immer wieder verwenden, hier zahlt sich Qualität aus. Gute Synthetic Dreads sind vernünftig gehäkelt und versiegelt, sie haben eine saubere Verbindungsstelle bzw. Schlaufe. Somit haben sie eine lange Haltbarkeit. Wann man die Dreads nach dem einflechten wieder entfernen muss, hängt davon ab wie schnell die eigenen Haare wachsen und ist nicht zuletzt Geschmackssache. In der Regel halten eingeflochtene synthetic Dreads 4-8 Wochen.




Wie lange dauert es synthetische Dreads einzuflechten?


Je nach Menge, eigener Haarlänge und Wünschen, dauert das einflechten zwischen einer und 5 Stunden.




Gehen die Haare davon kaputt?


Da die Haare lediglich eingeflochten werden, nehmen sie so gut wie keinen Schaden durch die Dreads. Es kann sein, dass die Haare an den Spitzen, wo sie mit einem Gummi an die Dreads befestigt sind, durch die lange Dauer und die ständige Belastung abbrechen. In der Regel reicht es nach der Entfernung der Dreadlocks, zum Spitzen schneiden zum Friseur zu gehen und seine Haare einer reichhaltigen Kur zu unterziehen.





​L(i)ebe Dreads by Anikó

Die Haarschneiderei
Rosenheimer Straße 1
D-57629 Luckenbach

Telefon: +49 (0) 151 59479922

E-Mail: liebedreads@outlook.com

© Copyright 2019 by LiebeDreads by Anikó

Alle Rechte vorbehalten: Alle auf dieser Internetpräsenz verwendeten Texte, Fotos und grafischen Gestaltungen sind urheberrechtlich geschützt.